Notenmaterial des LSJ

Diese Übersicht enthält die vom LITURGISCHEN SINGKREIS JENA verwendeten Stücke des Gregorianischen Repertoires in einer eigenen Ausgabe als Einzelblätter im PDF-Format. Das Notenmaterial wurde in Orientierung an das GRADUALE TRIPLEX (Solesmis 1974) unter Einbeziehung der jeweiligen Vorschläge zur Melodierestitution des GRADUALE ROMANUM in den „Beiträgen zur Gregorianik“, Bd. 21 ff. einschließlich der Restitutionen von Rupert Fischer und der Arbeiten von Anton Stingl jun. sowie der bei http://gregorien.info/de angegebenen Handschriftenquellen erarbeitet und in der Praxis der Schola erprobt. Die Gestaltung der Quadratnotation ist – soweit vorhanden – eng an die Metzer Neumierung angelehnt.

Einige Stücke, die der LSJ 2018 erarbeitet hat, enthalten abweichend von der im GT üblichen Ausführung die Sankt Gallener Neumen oberhalb der Notenlinie und die Metzer Neumen über dem Text. Mit diesem Austausch gegenüber dem GT ist beabsichtigt, dem Sänger eine größere Bindung zwischen Text und den – u. a. vom LSJ bevorzugten – Metzer Neumen zu ermöglicht. Diese Version kann zur Erprobung einer geeigneteren, leichteren Singpraxis Verwendung finden. Über Rückmeldungen zu Erfahrungen damit ist der Singkreis dankbar.

Die nachfolgend veröffentlichten der Stücke ergeben sich aus dem jeweiligen Repertoir des LITURGISCHEN SINGKREISES JENA und werden fortlaufend ergänzt und ggf. den in der Praxis entstandenen Bedürfnissen angepasst. Aus diesem Grunde sind alle Blätter mit einem Versionsdatum versehen.

Proprium

Ordinarium

Officium (Baustelle)

Für Interessenten: Bei Bedarf können diese Noten auch in einer Ausführung nur mit Quadratnotation bzw. mit nur einer Neumenfamilie auf Anforderung bereitgestellt werden.

Für die Notendateien wurde das PDF-Format verwendet, zur Nutzung ist ein Reader erforderlich, z. B. der kostenlose Adobe Reader.